Ausstecher Note – 7,5 cm

3,95 

 

 

Sie hätten gern die Bestnote beim Backen? Mit diesem Ausstecher von Städter können Sie sich selbst jede Menge guter Noten verleihen.
  • Material: Edelstahl
  • Größe: ca. 7,5 cm
  • rostfrei
  • spülmaschinenfest
  • lebensmittelecht
Artikelnummer: 162112 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Ausstecher Note

 

Die Ausstechform ist aus Edelstahl gefertigt und ist rostfrei, spülmaschinenfest, lebensmittelecht. Die Ausstechform wird punktgeschweißt. Sie erkennen Edelstahl an seiner polierten und glänzenden Oberfläche. Edelstahlausstecher können zum Ausstechen von Teig genutzt werden, aber auch im Bastel- und Hobbybereich zur Formung von Knete, Salzteig oder für Filzarbeiten zum Seifen- oder Kerzengießen.

Ausstecher machen schlau.

 

Eine Note besteht aus ein bis drei Elementen:
• Jede Note hat mindestens einen Notenkopf. Ein hohler Notenkopf (schwarzer Rand, innen weiße Fläche) wird für ganze und halbe Noten verwendet. Ein ausgefüllter Notenkopf (voll geschwärzt) wird für kleinere Notenwerte verwendet, also für Viertelnoten, Achtelnoten usw. Eine ganze Note besteht nur aus einem – meistens etwas größer und fetter gedruckten – Notenkopf.
• Alle Notenwerte kleiner als ganze Noten haben einen Notenhals (seltener auch Notenstiel genannt): einen senkrechten Strich, der seitlich am Notenkopf ansetzt. Bei Notenköpfen im oberen Bereich, in der Regel ab der dritten Notenlinie, setzt der Hals links am Kopf an und wird nach unten geführt. Bei tiefer stehenden Notenköpfen setzt der Hals rechts am Kopf an und wird nach oben geführt. Ausnahmen ergeben sich, wenn mehrere Stimmen im selben Notensystem notiert werden: Dann zeigen die Hälse der höheren Stimme nach oben und die der tieferen nach unten. Auch im Fall einer Stimmkreuzung lässt sich somit die Stimmführung in der Regel eindeutig ablesen.
• Kurze Noten ab der Achtelnote haben – wenn sie als einzelne Noten geschrieben werden – zusätzlich ein oder mehrere Fähnchen seitlich am Hals, die immer nach rechts weisen: Achtelnoten haben ein Fähnchen, Sechzehntelnoten haben zwei Fähnchen usw. Häufig stehen jedoch mehrere kurze Noten mit demselben Notenwert hintereinander. Dann werden die Notenhälse in der Regel nicht einzeln mit Fähnchen versehen, sondern zu Gruppen mit entsprechend vielen Balken verbunden. Die Schreibweise mit solchen Querbalken ist eine Vereinfachung – sie erspart dem Musiker das Erkennen zahlreicher einzelner Fähnchen.

 

Wikipedia · Text unterliegt der CC-BY-SA-Lizenz

Nach oben